Fr07122024

Letztes UpdateSa, 08 Jun 2024 8pm

Back Aktuelle Seite: Nachrichten Nachrichten Regierung | Politik Erster USA-Besuch eines vietnamesischen Staatsoberhaupts

Erster USA-Besuch eines vietnamesischen Staatsoberhaupts

Der Sprecher des vietnamamesischen Außenministeriums Le Dung bestätigt in einer Pressekonferenz vom 28. Mai 2007, dass der seit langem geplante Besuch des Staatspräsidenten Nguyen Minh Triet jetzt doch stattfindet, ohne genaue Angaben über Ort und Zeit zu nennen.
Der Sprecher des vietnamamesischen Außenministeriums Le Dung bestätigt in einer Pressekonferenz vom 28. Mai 2007, dass der seit langem geplante Besuch des Staatspräsidenten Nguyen Minh Triet jetzt doch stattfindet, ohne genaue Angaben über Ort und Zeit zu nennen.

Zeitung "Strait Times" aus Singapur hatte zwei Tage zuvor berichtet, der Besuch vom Präsident Triet könnte auf unbestimmte Zeit verschoben sein, weil die USA aufgrund der brutalen Unterdrückungen und Verhaftungen von Dissidenten ihre Bedenken dazu hätten.

Nach bestätigten Informationen kommt der US-Besuch von Präsident Triet jetzt doch zustande, nachdem beide Seiten irgendwelche Einigungen erzielt haben. Als offizieller Termin wurde der 22. Juni 2007 genannt. BBC zitierte Angaben von AP, danach habe Vizeaußenminister Le Van Bang -Hauptunterhändler auf vietnamesischer Seite- dem US-Kongressabgeordneten Earl Blumenauer in einem Treffen am vergangenen Dienstag versichert, Vietnam werde noch in diesem Monat drei Dissidenten freilassen.

US-Kongressabgeordneter Earl Blumenauer war Vorsitzender des USA-Vietnam-Ausschußes. Blumenauer ist aufgrund von Verhaftungen und Verurteilungen von Dissidenten durch die vietnamesische Regierung am 25. Mai 2007 von diesem Amt zurückgetreten.

In seiner Rücktrittserklärung schrieb er „Ich bin und bleibt ein unermüdlicher Freund von Vietnam. Aber ich kann meine Unterstützung für Menschenrechte nicht gefährden. Denn seit Januar dieses Jahres ist Vietnam in einer bisher größten Razzia gegen friedliche Demokratieaktivisten vorgegangen. Ich hatte während dessen immer dafür ausgesprochen, dass man Vietnam an seinem Fortschritt messen soll. Es ist für mich inzwischen klar, dass die vietnamesische Regierung genau die entgegengesetzte Richtung der Demokratie und Menschenrechte ansteuerte.“

Der Bundespräsident Köhler hat während seines Staatsbesuchs am 21. Mai 2007 in Vietnam in einem Treffen seinen vietnamesischen Amtskollegen Nguyen Minh Triet wegen der Verhaftungswelle in jüngster Zeit ebenso kritisiert. Präsident Köhler sagte: "Die Verurteilungen hätten sich den Europäern "nicht unmittelbar erschlossen" und kündigte an, man werde die unterschiedlichen Auffassungen per Dialog fortsetzen.