Mi12072022

Letztes UpdateSo, 30 Okt 2022 7pm

Back Aktuelle Seite: Nachrichten Kolumne Selbstverbrennungen von HoaHao-Anhängern - Teil 3

Selbstverbrennungen von HoaHao-Anhängern - Teil 3

Nach Angaben von Herrn Nguyễn Van Cội Sprecher des Hoa Hao- Buddhismus im Ausland setzt die Regierung von Vietnam ihre Unterdrückungen gegen die HoaHao-Buddhisten fort.
Gegen 10 Uhr des 17.08.05 umzingelten ca. 80 Polizisten das Haus von Herrn Nguyễn Van Tho Vorsitzenden des Hoa Hao-Buddhismus von Provinz Kien Phong und hatten zunächst versucht Herrn Tho und 8 Angehörigen von ihm festzunehmen. Diese leisteten dennoch Widerstand und drohten, sich kollektiv durch Selbstverbrennung umzubringen, sollten die Polizisten ihr Haus stürmen. Bis 6 Uhr des 18.08.05 wurde das Haus von Herrn Tho immer noch von den Polizeikräften belagert.

5 Festnahmen gegen Hoa Hao Buddhisten. Hoa Hao-Buddhisten haben sich am 18.08.05 gegen 10 Uhr in dem Haus von Herrn Bùi Van Luốt in Ðông Hòa, Gemeinde Ðông Thành, Kreis Bình Minh, Provinz Vinh Long versammelt, um für den durch Selbstverbrennung verstorbenen Mönch Trần Van Út und für die festgenommenen Hoa Hao-Buddhisten zu beten. Gegen 17 Uhr kamen ca. 40 Polizisten und nahmen Herrn Luốt sowie 9 weitere Personen, die gegen die Festnahme von Mönch Nguyễn Van Ðiền zur kollektiven Selbstverbrennung drohten, fest.

Die Polizei hinderte Menschen beim Spenden von Geldern für die hilfsbedürftige Mutter des durch Selbstverbrennung verstorbenen Võ Van Bửu. Herr Võ Van Bửu hat sich am 05.08.05 gegen die Angriffe der Polizei selbst verbrannt und seine Frau Mai Thị Dung wurde am selben Tag festgenommen. Bis heute macht die Polizei immer noch keine Angabe darüber, ob Frau Dung noch lebt oder nicht.
Herr Bửu hinterläßt eine 87jährige Mutter, die er bis zu seinem Tod im eigenen Haushalt gepflegt und versorgt hat. Angesicht dieser Situation haben viele Hoa Hao-Buddhisten versucht, der alten Frau mit Lebensmitteln und Geld zu versorgen. Sie wurden jedoch von der Polizei daran gehindert!