Mi12072022

Letztes UpdateSo, 30 Okt 2022 7pm

Back Aktuelle Seite: Nachrichten Kolumne Selbstverbrennungen von HoaHao-Anhängern - Teil 2

Selbstverbrennungen von HoaHao-Anhängern - Teil 2

Ich kann nur wiederholen, dass das Tragen von Helm im Straßenverkehr in Vietnam sehr wichtig ist. Es könnte sonst böse Folgen geben, denn nach Angaben der Polizei waren die Gründe für die Selbstverbrennung von den Hoa Hao-Buddhisten das "Nichttragen von Helmen im Straßenverkehr"!
Am 17.08.05 berichtete die staatliche Online-Zeitung VNExpress den Vorfall nach Angaben von der Polizei Ho Chi Minh-Stadt mit dem Titel "Störung mit Selbstverbrennung" http://www.vnexpress.net/Vietnam/Xa-hoi/2005/08/3B9E1383/ , dass am 03.08.2005 die Herren Trần Văn Út, Võ Văn Bửu, Nguyễn Hùng von der die Polizei angehalten wurden, weil diese im Straßenverkehr keine Helme getragen hatten und sich dennoch weigerten, das Verstoßprotokoll zu unterschreiben. Auch dem Bericht zufolge hatte Herr Buu offensichtlich den Kanister mit Benzin schon vorbereitet, so dass dieser sich sofort mit dem Benzin übergossen konnte und sich angezündet. Die Zeitung bestätigte auch, dass Herr Trần Văn Út vom Kreis Lấp Vò durch Selbstverbrennung gestorben ist, und Herr Võ Văn Bửu vom Kreis Chợ Mới ebenfalls durch Selbstverbrennung leichte Verletzungen erlitt und zur Zeit im Krankenhaus behandelt wurde.
An dieser Stelle fragt man sich, weshalb jemand nur wegen Verstoß gegen Sicherheitsbestimmung im Straßenverkehr "Mopedfahren ohne Helm" sich das Leben durch Selbstverbrennung nehmen muss?
Offensichtlich hält die Polizei von Vietnam die vietnamesische Bevölkerung für Dummköpfe, so dass sie so eine Geschichte erfunden und in die eigene Zeitung gesetzt hat. Aber sie gibt damit zumindest zu, dass es Selbstverbrennungen von mindestens zwei Hoa Hao-Buddhisten gegen die Polizei gegeben hat. Dass weitere 9 Hoa Hao-Buddhisten in diesem Zusammenhang verhaftet wurden, hat die Polizei aber geschwiegen.

http://www.lmvntd.org/article.php3?id_article=1820
Anders als bei der Selbstverbrennung von Frau Nguyễn Thị Thu am 18.03.01. Damals, als die Vertreter des traditionellen Hoa Hao-Buddhismus berichteten, dass eine Hoa Hao-Buddhistin für die Religionsfreiheit sich das Leben durch Selbstverbrennung genommen hat, bestritt die damalige Regierungssprecherin Phan Thúy Thanh (heute Botschafterin von Vietnam in Belgien) zunächst den Vorfall und behauptete sogar, dass Frau Nguyễn Thị Thu noch leben und täglich in Cần Thơ einkaufen gehen würde usw. Nur ein Tag später gab Phan Thúy Thanh zu: "die Polizei hat eine verkohlte Leiche am Strassenrand gefunden". Dann ein Tag später meldete sich die Frau Phan Thúy Thanh nochmals zu Word mit: "Nach der Opduktion wurde festgestellt, dass es sich bei der toten Person um Frau Nguyễn Thị Thu handelt". Die Polizei hat darauf hin den Kindern von Frau Nguyễn Thị Thu das Angebot gemacht, ihre tote Mutter für die Beerdigung in Empfang zu nehmen, aber nur unter der Bedingung, dass die Kinder von Frau Thu eine schriftliche Erklärung abgeben müssten, dass ihre Mutter nicht wegen Forderung für Religionsfreiheit sich verbrannt hat, sondern durch Anstiftung von Herrn Lê Quang Liêm (Vorsitzender des Hoa Hao-Buddhismus). Die Kinder weigerten sich diese Art von Erklärung abzugeben. Die Polizei hat darauf hin die Leiche von Frau Thu verbrannt und die Asche von ihr in Vĩnh Bình aufbewahrt, anstatt den Kindern zu übergeben. Inzwischen sind 4 Jahre vergangen aber der Propagandaapparat von der Regierung behauptet heute noch: "Frau Nguyễn Thị Thu lebt immer noch und geht täglich in Cần Thơ einkaufen" !
Noch mal zurück zu der erfundenen Geschichte von Polizei veröffentlicht in der Zeitung Vnexpress, in dem behauptet wurde, dass die Herren an jenem Tag vor der Selbstverbrennung mit dem Moped ohne Helme unterwegs seien. Leute, die diese Story erfunden haben, hatten vergessen, dass die verstorbenen Personen seit dem 05.06.2005 von Polizei unter Hausarrest gestellt, ihre Häuser von den Polizisten tags und nachts umzingelt und bewacht wurden. Diese Leute durften und konnten bis zu ihrem Tod nicht einmal das Haus verlassen, wie sollten sie überhaupt mit dem Moped fahren können, und auch noch zusammen so weit raus???