So06162024

Letztes UpdateSa, 08 Jun 2024 8pm

Back Aktuelle Seite: Nachrichten Nachrichten Unterhaltung | Sonstiges Was macht ein russischer Junge ganz allein in Saigon?

Was macht ein russischer Junge ganz allein in Saigon?


Was für ein Tapetenwechsel! Am Nhieu Loc-Thi Nghe-Kanal treffe ich auf Aleksandr Severukhin, einen jungen Mann von 19 Jahren, der durch Saigon irrt um Kuchen und Eiscreme zu verkaufen.

Er hat erst letztes Jahr die Schule beendet als auch der Krieg zwischen Russland und Ukraine angefangen hat. Alek erzählt, seine Eltern hätten ihn gezwungen nach Vietnam zu flüchten um die Wehrpflicht zu entgehen, obwohl die Familie niemanden in Vietnam kenne.

Mit 150 Dollar in der Tasche, die die Eltern ihm mitgaben, hat er sich auf die Suche nach einem Job gemacht um sich selbst ernähren zu können. Doch sobald der Krieg aufhöre, kehre er in die Heimat zurück.

Russischer Junge

Er hat sich intensiv umgeschaut nach Waren, die man auf der Straße verkaufen könnte. Letztendlich hat er sich für Kuchen und Eis entschieden, weil - sollte er mal wenig Erfolg beim Verkaufen haben - dann könnte er seinen Hunger mit diesen Süßigkeiten stillen, welche ihm am meisten zusagten.

Am Tag nimmt er 200.000 Dong ein, davon sind 80.000 Dong Gewinn. Er wohnt zusammen mit anderen Straßenverkäufern, versteht aber kein Vietnamesisch.

Gestern war ein schlechter Tag für ihn. Von früh bis spät hat er nur zwei Kuchen an den Mann bringen können. Die Schlaufe der Süßigkeitenbox hatte rote Spuren rund um seinen Hals hinterlassen. Sein Magen knurrte, aber er wagte es nicht zu essen um nicht noch mehr Verlust zu machen.

Nach unserem Pläuschchen lade ich ihn auf eine Schüssel Bún Bò ein. Er fängt an die Nudeln hinunterzuschlingen, doch er hält ab und zu inne um sich bei mir zu bedanken.

Als ich ihm die Frage stelle, was er später machen möchte und wo er sein werde, da antwortet er ohne nachzudenken.

Er möchte nach Russland zurück und ein Studium beginnen. Aber nur, wenn Putin dort nicht mehr zu finden sei.

Was er sich für den Moment wünscht sei eine bessere Arbeit, um längerfristig in Vietnam leben zu können.

Alek sagt, dass er Vietnamesen sehr schätze. Allerdings weiß er nicht, dass Putin ein enger Freund dieses Landes ist...

Ich sorge mich sehr um diesen Jungen, der so alt ist wie mein Sohn. Erstmal in seinem Leben erfährt er wie es ist, allein zu sein, Sorgen zu haben und Hass zu kennen.

PS: Alek hat einen neuen Job gefunden! Nächste Woche fängt er bei Tỏi Đen Leo an.


Quelle:
https://www.facebook.com/photo/?fbid=717274876461563&set=a.623839022471816