Do06132024

Letztes UpdateSa, 08 Jun 2024 8pm

Back Aktuelle Seite: Nachrichten Nachrichten Regierung | Politik Brief an die Präsidenten der Länder, die an dem Gipfeltreffen APEC in Vietnam teilnehmen.

Brief an die Präsidenten der Länder, die an dem Gipfeltreffen APEC in Vietnam teilnehmen.

Im Jahr 1989 wurde die Asiatisch-Pazifische wirtschaftliche Zusammenarbeit (APEC) gegründet. Ihr Ziel ist die Verbesserung der wirtschaftlichen Kooperation in der Pazifik-Region, auch eine Entwicklung hin zu mehr Stabilität und Gerechtigkeit. Diese Entwicklung war auch das Ziel Vietnams, als unser Land im Jahr 1998 APEC-Mitglied wurde.

Doch bis heute hat die Bevölkerung Vietnams noch keinen Vorteil aus der Mitgliedschaft des vietnamesischen Staates in der APEC ziehen können. Die Wirtschaftentwicklung Vietnams hängt von dem Verkauf von Rohstoffen, Auslandskrediten und von den Devisen der vietnamesischen Exilgruppen ab. Die heute junge Generation und die auf uns folgenden Generationen werden einst diese Schulden zurückzahlen müssen.

Besonders alarmierend sind die Umweltzerstörungen durch das Schlagen der Urwälder und die unverantwortliche Wasserverschmutzung. Deshalb entwickelt sich das Wirtschaftswachstum Vietnams nicht stabil weiter und lässt auch hier die verheerenden Folgen für die nächste Generation unbeachtet.

Außerdem wird die Korruption von Jahr zu Jahr immer schlimmer. Sie ist eine wichtige Ursache der sozialen Ungleichheit in der Bevölkerung und sie bremst das Wachstum des Landes. Die Spitzenfunktionäre bereichern sich an der internationalen Hilfe, die für die Entwicklung der Bildung, des Verkehrs, der Gesundheit sowie für andere Entwicklungsziele gezahlt wird.

Das Arbeitsprinzip der APEC ist die Rücksichtnahme auf die verschiedenen Positionen und Meinungen der Mitgliedsländer. Die Meinungsfreiheit, Achtung der Demokratie und die Menscherechte wendet die vietnamesische Regierung jedoch nicht auf ihr eigenes Volk an. Die private Presse ist in Vietnam verboten. Pressefreiheit existiert nicht und die Bevölkerung genießt auch keine Meinungsfreiheit. Die Medien sind unter der Kontrolle des Staates und isoliert. Aktives und passives Wahlrecht werden von der „Nationalen Front“ kontrolliert, welche wiederum von der Kommunistischen Partei abhängig ist. Deswegen existieren in der Realität keine grundlegenden Bürgerrechte für die Bevölkerung Vietnams.

Alle o.g. Probleme sind von der vietnamesischen totalitären kommunistischen Partei verursacht und verstärkt worden. Obwohl die Partei immer vom „ Aufbau der Demokratie, Gleichheit, Zivilisation“ spricht, hat sie stets das Gegenteil von dem getan, was sie versprochen hat.

Im Interesse der Entwicklung eines freien Handels und einer freien und stabilen Wirtschaft in Vietnam, möchten wir, die jungen Vietnamesen der ganzen Welt, an Sie, die Staats- und Regierungschefs der APEC, eine dringende Bitte richten:
Erinnern Sie die vietnamesische Regierung an folgende Forderungen:

- Pressefreiheit und private Presseproduktion
- Vereinigungsfreiheit einschließlich Freiheit der Gründung von Parteien
- Freiheit und Gerechtigkeit bei den anstehenden Parlamentwahlen im
Jahr 2007, unter wirksamer internationaler Kontrolle.

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit gegenüber unseren Bitten. Ihre Aufforderung an die vietnamesische Regierung wird sicherlich eine große Hilfe für Vietnam sein, sich zu einem demokratischen Land zu entwickeln. Hiervon würde mit Sicherheit auch die APEC selbst mittelfristig stark profitieren.

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen APEC Gipfel in Vietnam!


Mit freundlichen Grüßen

Rennes, den 25.06.2006
Im Namen der „Jugend für Demokratie in Vietnam“

Nguyễn Tiến Trung
(Informatik Student in der Republik Frankreich)


Mehr dazu: Thanh Niên Dân Chủ