So06162024

Letztes UpdateSa, 08 Jun 2024 8pm

Back Aktuelle Seite: Nachrichten Nachrichten Regierung | Politik Protestbrief

Protestbrief

Hoa-Hao-Buddhismus
66. Gründungsjahr
GHTU/ Nr. 110/KT/TU
Hồ Chí Minh Stadt, den 05 August 2005.

An:
Herrn Nông Đức Mạnh, Generalsekretär der KPV
Herrn Trần Đức Lương, Präsident der S.R. Vietnam,
Herrn Phan Văn Khải - Ministerpräsident
Herrn Lê Hồng Anh - Polizeiminister

Betr.: Protest gegen die brutalen Misshandlungen von Anhängern des Hoa-Hao-Buddhismus

Sehr geehrte Herren,
als Vorsitzender des Zentralen Hoa-Hao-Buddhismus sende ich Ihnen hiermit meinen Prostest wegen der brutalen Misshandlungen durch Ihre Beamten und Polizei in den Provinzen An Giang, Đồng Tháp, Cần Thơ, Vĩnh Long gegen die Anhänger des Hoa-Hao-Buddhismus.


Erstens: Seit dem 04.06.05 werden mehr als 30 Familien der Vorstandsmitglieder des Hoa-Hao-Buddhismus (unter meiner Führung) u.a. die Familien von Nguyễn Văn Điền, stellvertretender Vorsitzende des Hoa-Hao-Buddhismus, Nguyễn Văn Thơ - Vorsitzender des Hoa-Hao-Buddhismus von Provinz Đồng Tháp, Trần Nguyên Hưởn - Vorsitzender von Provinz An Giang, Nguyễn Thị Ngọc Lan - Vorsitzender von Provinz Cần Thơ, Trương Văn Đức - Võ Văn Bửu, Trần Thanh Phong usw. von der rund um die Uhr belagert und bewacht. Niemand darf ihre Wohnung verlassen, auch nicht von außen hinein. Selbst ein Arztbesuch bei Krankheiten ist auch nicht gestattet und Einkäufe sind nur eingeschränkt erlaubt. Das Leben wurde dadurch erschwert, geschweige denn einer Arbeit nachzugehen.

Das sind unmenschliche Unterdrückungspraktiken, ganz widersprüchlich zu Ihrem propagierten Richtlinien "vom Volk, wegen des Volkes" und auch ganz widersprüchlich zu den Paragraphen 68 und 72 der Verfassung und dem Paragraph 1 des Strafgesetzbuchs der Sozialistischen Republik Vietnams.

Zweitens: Die Belagerung dauerte seit zwei Monaten. Am 05.08.05 hat die Polizei offiziell mit ihrem brutalen Angriff auf einige Vorstandsmitglieder des Hoa-Hao-Buddhismus gestartet:
a) Gegen 6 Uhr morgens des 05 August 05, als Mönch Nguyễn Văn Điền dabei war, den Andacht vor dem Himmelaltar abzuhalten, erschienen ca. 30 Polizisten unter der Führung des Oberstleutnant Vinh. Mit Elektro-Schockgeräten haben sie den den Mönch Nguyễn Văn Điền ohnmächtig geschlagen und anschließend gefesselt. Damit Herr nicht nach Hilfe rufen konnte hatten sie ein Tuch in seinen Mund gestopft und zum Wagen weggetragen. Wo der Mönch Nguyễn Văn Điền jetzt festgehalten ist, ist nicht bekannt!

b) Gegen 8 Uhr morgens des 05 August 05 kamen 4 Zivilpolizisten in die Wohnung von Herrn Võ Văn Bửu, Leiter der Jugend des Hoa-Hao-Buddhismus von Gemeinde Mỹ An, Kreis Chợ Mới, und fragten nach der Strasse. Plötzlich schlugen diese Herrn Bửu und seine Ehefrau Fr. Mai Thị Dung ohnmächtig, anschließend fesselten sie die Hände und Füße des Ehepaars. Auch hier hatten sie den Mund von ihren Opfern mit Tüchern gestopft. Als sie die beiden zu ihrem Wagen wegtragen wollten, hatten die Kinder und einige Nachbarn -u.a. das Ehepaar Trần Thanh Phong- von der Aktion der Polizei mitbekommen und eilten sich deshlab zur Hilfe. Sie konnten Herrn Bửu befreien. Herr Buu griff daraufhin auf den Benzinkanister, übergoss sich damit und zündete sich an. Die Polizisten haben kurz darauf das Feuer gelöscht und Herr Buu war deshalb nicht sofort tot sondern nur schwerverletzt. Sein Körper war aber dunkel gebrannt. Die Polizisten trugen Herrn Bửu ins Auto und brachten ihn zu einem Revier, unweit von dem Haus des Herrn Bửu. Dort haben sie ihn von 8.30 bis 14.00 Uhr auf ein Brett gelegt, anstatt den vor Schmerzen sterbenden Herrn Bửu ins Krankenhaus zu bringen. Sie haben auch Fr. Mai Thị Dung (Ehefrau von Herrn Bửu) und die Nachbarn das Ehepaar Trần Thanh Phong in einen unbekannten Ort mitgenommen.

c) Gegen 11 Uhr des 05. August 05 kam eine Gruppe von 30 Polizisten unter der Führung von Oberstleutnant Lưỡng in das Haus von Herrn Trần Văn Mảnh in der Gemeinde Mỹ An Hưng, Kreis Lấp Vò, Provinz Đồng Tháp, schlugen Herrn Mảnh zusammen und brachten ihn anschließend in einen unbekannten Ort.

d) Gegen 11 Uhr des 05. August 05 kam eine Gruppe von ca. 40 Personen unter der Führung des Oberstleutnant Nho in den Tempel von Mönch Võ Văn Thanh Liêm in der Gemeinde Long Điền, Kreis Chợ Mới, Provinz An Giang. Herr Võ Văn Thanh Liêm wurde von den Polizisten ohnmächtig geschlagen, gefesselt und anschließend in einen unbekannten Ort mitgenommen.

e) Gegen 14 Uhr des 05. August 05, kam eine Gruppe von ca. 50 Personen unter der Führung des Oberstleutnant Trung in das Haus von Mönch Trần Văn Út, wohnhaft in der Gemeinde Định An, Kreis Lấp Vò, Provinz Đồng Tháp. Herr Út hatte zuvor die Haustür verriegelt, so dass die Polizei sie mit Gewalt aufgebrochen hat und Herrn Út schwer zusammen geschlagen. Wütend auf die Misshandlungen der Polizei hat sich Herr Út Hòa mit Benzin übergossen und angezündet. Die Polizei hat den leblosen Körper von Herrn Út in einen unbekannten Ort mitgenommen.

Ich schreibe diesen Protestbrief um 17 Uhr des 05. August 05. Nach meiner Erkenntnis hat es noch weitere Fälle gegeben, die ich aufgrund von noch nicht bestätigten Informationen, hier nicht erwähnen möchte.

Sehr geehrte Herren,
Ich bin wirklich entsetzt, innerhalb von wenigen Stunden diese Art von Nachrichten zu erfahren. Nicht einmal 8 Stunden passierten so viele schreckliche brutale unmenschliche Dinge, die speziell auf die Anhänger des Hoa-Hao-Buddhistmus ausgerichtet wurden, in einem kleinen südwestlichem Teil des Landes Sozialistischer Republik Vietnams unter der Herrschaft der kommunistischen Partei Vietnams.

Polizei ist ein Organ, das die Gesetze beschützt. Es ist aber paradox, dass gerade die Beschützer des Gesetzes diejenigen ist, die das Gesetz mit Füßen tritt. Besonders als diese Herrn Bửu 6 Stunden lang mit schwerer Verbrennung qualvoll sterben ließ, anstatt Hilfe zu leisten. Das ist ein Akt der Unmenschlichkeit, für die es keine Entschuldigung geben darf.

Werden Gesetze etwa nur für die normalen Bürger angewendet?

Ich bin ein alter Mann im Alter von 86 Jahren. Ich habe schon unter vielen Systeme gelebt, angefangen von der französischen Kolonialzeit bis heute. Ich verfüge über genügend Daten, um Vergleiche zwischen Gut und Böse sowie zwischen Echt und Unecht in den einzelnen Systeme zu machen. Und ich muss ehrlich gestehen, nach 30 Jahren unter Ihrer Herrschaft bin ich sehr enttäuscht.

Ich sende diesen Protestbrief an Sie in der Hoffnung, Sie daran zu erinnern, dass alle böse Taten auf dieser Welt ihre Folgen haben: "Wer böse Samen sät, wird böse Früchte ernten". Das ist auch das Naturgesetz. Was die Kommunistische Partei Vietnams und Sie heute tun, könnte Sie zu Helden des Volkes machen und der gute Ruf würde für immer bis in nächsten Generationen dauern. Umgekehrt könnten Ihre Taten von heute Sie zum Verbrecher des Volkes bis in aller Ewigkeit machen. Sie sollten auch wissen, in der Geschichte hat es noch nie gegeben, dass eine böse Regierung für lange existiert hat und dass keine bösen Taten nicht in Geschichtsbüchern festgehalten wurden.

Ich hoffe, dieser Protestbrief bringt Sie zur Vernunft und hilft Ihnen den Mut zu finden, in die Wahrheit zu gucken, um menschlicher zu sein und die bösen Taten, die Sie zur Zeit gegen den Hoa-Hao-Buddhismus richten, zu stoppen. Alle Menschen würden wieder in Harmonie miteinander leben, gemeinsam das Land aufbauen. Dann würde die KPV einen guten Ruf bekommen, und andererseits würden Sie sich nicht persönlich für böse Taten verantworten müssen.

Vor dem Abschluss diesen Protestbriefs möchte ich nochmals erinnern, insbesondere Sie und diejenigen Menschen, die stets verkündeten: "mit der Vergangenheit abschließen, Hassgefühle beseitigen, Zusammenhalt vom ganzen Volkes usw." müssten wissen, dass Sie mit solchen leeren propagandistischen Worten das eigene Volk und die Weltgemeinschaft nicht länger belügen können.

Wir, die Anhänger des Hoa-Hao-Buddhismus, sind die erbärmlichen Opfer Ihrer Politik. Wenn Sie uns zerstören wollen, bleibt es uns keine andere Wahl als einen Weg für unsere Existenz zu finden. Die Folgen dafür könnten sehr schade sein für uns alle, 80 Mio. Menschen des Lac-Hong-Volkes.

Mit freundlichen Grüßen
im Namen der Zentralführung des Hoa-Hao-Buddhismus
der Vorsitzende
Lê Quang Liêm


Originaltext zu finden unter www.ykien.net