Sa06152024

Letztes UpdateSa, 08 Jun 2024 8pm

Back Aktuelle Seite: Nachrichten Nachrichten Regierung | Politik Journalist wegen Fidel Castro Kommentar bestraft

Journalist wegen Fidel Castro Kommentar bestraft

ORIGINALARTIKEL VON DOAN TRANG, VIETNAM RIGHT NOW

Phung Hieu, Journalist der Zeitung „Nha bao & Cong luan“ (Journalisten und öffentliche Meinungen), verlor seinen Posten aufgrund eines Facebook Kommentars zur kürzlich verstorbenen Symbolfigur Kubas, Fidel Castro.

Am 27.11.2016, einen Tag nachdem sich die Todesmeldung Castros in Vietnam über soziale Netzwerke verbreitet hatte, schrieb Hieu abends auf seiner Facebook Seite folgenden Kommentar:

„Lass mich ein Räucherstäbchen für dich anzünden, Fidel Castro, und deinem Volk gratulieren für das nun eine neue Epoche angebrochen ist. Nach fast 50-jähriger diktatorischer Herrschaft und marxistischen Dogmen hat er [Fidel Castro] Kuba, ein armes und rückständiges Land mit alten sowjetischen Ladas und Schwarzweiß Fernseher verlassen.

In den vergangenen Tagen verkündeten die Medien und Menschen in meinem Land naiv unsere Anteilnahme und Trauer über deinen Tod ohne Mitleid an einer Nation zu haben, die sich in Armut, Rückständigkeit und Isolation befindet und Freiheitsrechte und Gleichberechtigung verloren hat.

Es ist ein Glücksfall, dass dein Bruder die Zeichen der Zeit erkannt hat und schnell genug handelte, um das Land allmählich aus dem Schattendasein zurückzuholen. Hoffentlich werden die Kubaner nach deinem Tod sich in einer fortschrittlichen Welt integrieren können.“

Der prominente Journalist und Facebooker Co Gai Do Long erzählte, dass nur zwei Tage später die Redakteure von Hieu verlangten den Facebook Post zu entfernen, da die zentrale Propagandaabteilung verärgert sei.

Phung Hieu folgte den Anweisungen, aber es war schon zu spät.

Am 01.12.2016 während einer wöchentlichen Konferenz an der alle führende Köpfe großer Tageszeitungen, Beamte des Ministeriums für Information und Kommunikation sowie der Verband registrierter Journalisten teilnahmen, wurde der Fall Hieus angesprochen. Phung Hieu wurde beschuldigt eine offensive und satirische Sprache zu verwenden, die seinen Mangel an politischen Scharfsinn zeige und zu falschen Meinungen über den kubanischen Revolutionsführer Fidel Castro geführt habe.

Die Zeitung „Nha bao & Cong luan“ wurde angewiesen Phung Hieu für sein Verhalten zu bestrafen.

Umgehend verlor Hieu seien Posten als Agenturvertreter in Saigon. Sein Redaktionschef Nguyen Ngoc Nien wurde getadelt und am 01.12.2016 entlassen.

„Nach zehn Jahren als Journalist habe ich genug. Niemand kauft meine Zeitung, während ich als Agenturvertreter Saigons über die Runden kommen muss. Ich habe mich geschämt, wenn ich Unternehmer traf und sie bat Werbeanzeigen bei uns zu platzieren. Es reicht, ich werde dies als Chance nutzen und meinen Job kündigen“, ließ Phung Hien über Co Gai Do Long mitteilen.

Phung Hieu ist nicht der erste Journalist, der wegen seiner Facebook Kommentare Ärger bekommen hat. Vergangenen September wurde der Chefredakteur Do Dung, der für „Thanh Nien“ arbeitete entlassen, weil er eine satirische Kolumne über Ho Chi Minh und andere kommunistische Revolutionäre schrieb.