Fr07192024

Letztes UpdateSa, 08 Jun 2024 8pm

Back Aktuelle Seite: Nachrichten Nachrichten Bildung | Wirtschaft Fehler in der Durchführung des Projekts 112

Fehler in der Durchführung des Projekts 112

"Virtuelle Knoten" zwischen Verwaltungsstab und Ausschreibungsgewinner
"Virtuelle Knoten" zwischen Verwaltungsstab und Ausschreibungsgewinner

(LĐ) – Viele IT-Unternehmen kannten die "Position" und "Macht" des Verwaltungsstabs im Laufe der 5jährigen Durchführung des Projekts 112 all zu gut. Die "Macht" des Verwaltungsstabs basierte zunächst auf die Erstellung der "Ausschreibungsanforderung" für die Anbieter von Lösung in Hard- und Software und Schulungskosten.
Es existierte zwischen dem Verwaltungsstab und den Ausschreibungsgewinnern einen "virtuellen Knoten".

Ohne Beziehung zwecklos
Neben IT-Unternehmen, die dem Projekt 112 ständig mit Hard- und Software beliefert haben, gab es auch welche, die in den ganzen 5 Jahren Durchführung des Projekts 112 weder in der Zentrale noch in den Lokalen irgendetwas verkaufen konnten. Einfach, weil diese keinen "Lotsen" zum Verwaltungsstab kannten.

Vize-Generaldirektor einer IT-Gesellschaft in Hà Nội teilte mit: "Viele Jahre hatten wir versucht, bei Ausschreibungen mit anzubieten, hatten aber keinen Erfolg, weil niemand uns mit dem Verwaltungsstab bekannt gemacht hat".

Auf die Frage, warum nicht einfach über offizielle Ausschreibungskanäle Angebote abzugeben, antwortete der Vize-Generaldirektor: "Es wurde sehr selten Ausschreibungsanzeigen zur Belieferung von IT-Lösungen im Rahmen dieses Projekts veröffentlicht. Selbst wenn man ein Angebot abgegeben hätte, würde es gleich bei der Vorauswahl ausgeschieden".

Laut Direktor eines anderen IT-Unternehmens in Ho-Chi-Minh Stadt beinhalteten die "Ausschreibungsanforderungen", welche von dem Verwaltungsstab erstellt wurden, viele Hürden, die für viele Unternehmen nicht einfach zu überwinden waren. Zum Beispiel, möchte eine Firma Software anbieten, musste diese einen Empfehlungsbrief eines großen Softwarehauses mitbringen. "Insgesamt betrachtet, konnte man mit dem Projekt 112 sehr gut verdienen. Aber ein sicherer Zaun wurde um das Projekt gebaut, so dass Firmen wie unsere keine Chance haben, sich zu beteiligen".

Am "einfachsten Geld zu verdienen" war der Verkauf von Software und Lösungen
Das Projekt 112 benötigte viele Dinge wie Hardware, Software, Lösungen, Infrastrukturen usw. Angaben eines IT-Unternehmensdirektors in Ho Chi Minh Stadt zufolge seien die Preise von Hardware wie Server oder Workstations auf dem Markt so gut wie bekannt. Je nach Konfiguration und Marke variieren sich die Preise nur minimal. Man könne die Preise ohne weiteres überprüfen.

Daher können IT-Firmen, die Hardware für Projekte anbieten, die Preise nicht einfach erhöhen. Die Gewinnmarge beim Verkauf eines Rechners liegt heutezutage bei nur 5-7% des Verkaufpreises.
Schulungskosten, die vom Projekt 2 Millionen Dong für pro Person pro Kurs veranschlagt wurden, seinen zwar "Himmelspreise". Aber auch dafür gibt es eine vom Staat festgelegte Obergrenze".

Ein Großteil des Verlustes lag in der Zusammenstellung der Schulungsinhalte und Herstellung von mehr als 400.000 Schulungsunterlagen für die Kursteilnehmer. Auch den Angaben des oben genannten Direktors zufolge ist mit der Belieferung von Software am "einfachsten" Geld zu verdienen. Grund dafür ist, wenn der Preis der Software auf dem Markt 100 Millionen Dong kostet, kann man im Projekt aber bis zu eine Milliarden Dong verkaufen. Dafür würde man immer eine "passende Erklärung" finden.

Übrigens, wer kann schon den tatsächlichen Preis einer Software überprüfen. Nur eins steht fest, Milliarden von Dong, die für Software ausgegeben wurden, sind rausgeschmissenes Geld, weil die gemeinsam zu verwendete Software nicht einsetzbar ist und noch sogar schlechter als die bereits verwendete Software konzipiert wurde.
Mit der Preisanhebung in der Softwarelieferung erhöhte sich schließlich das Kapitalvermögen zum "Schmieren".

Neben dem Geschäft mit der Belieferung von Hardware, Software und sonstigen Dienstleistungen war die Belieferung von Lösungen nicht unattraktiv. Denn auch hier waren die Preise nach oben keine Grenzen gesetzt. Man hatte für alles eine "passende Erklärung".

Dennoch, immer dort, wo eine "passende Erklärung" einfach zu machen war, war auch die Korruption am einfachsten. Daher sollten diese Bereiche als erstes untersucht werden, um zu sehen, wie die festgenommenen gesündigt haben!

Thẩm Hồng Thụy


Quelle: www.laodong.com.vn